Die Klimaerwärmung bremsen

CO2 Ausstoss steigt weiter.

Weltweit steigt der CO2-Austoss an – auch in der Schweiz. Der rasche Ersatz fossiler Energieträger durch erneuerbare Energien ist notwendig. Damit wird der Ausstoss von CO2 sinken. Doch Planungszeiten in Politik und Wirtschaft sind lang und für Privatpersonen besteht wenig Anreiz, sparsam mit Energie umzugehen. Eine sofortige starke Reduktion des CO2-Ausstosses ist deshalb (noch nicht) in Reichweite.

Energie sparen und CO2 binden.

Dass sich das Klima der Erde erwärmen wird, steht fest. Wir können noch immer Ausmass und Geschwindigkeit der ökologisch und wirtschaftlich bedrohlichen Klimaerwärmung beeinflussen. Der Ausstoss an Treibhausgasen muss rasch abnehmen und gleichzeitig sollte möglichst viel CO2 aus der Atmosphäre gebunden werden.

Neu wachsende Bäume holen auf Jahrzehnte hinaus den Kohlenstoff aus der Atmosphäre.

Eine Möglichkeit, sofort etwas für den Klimaschutz zu tun, bietet das Binden (Absorption) von CO2. So kann der Anstieg der CO2-Konzentration in der Luft gebremst werden. Wälder besitzen die Fähigkeit, auf Grundlage der Photosynthese Kohlendioxid aus der Luft aufzunehmen, dieses in Kohlenstoffverbindungen umzuwandeln und im Holz der Bäume sowie im Boden langfristig einzulagern und zu speichern. Durch diese Fertigkeiten gelten Wälder als der größte terrestrische Kohlenstoffspeicher mit immenser Bedeutung für die Erdatmosphäre.