Auswege aus Armut und Umweltzerstörung

newTree – ein Engagement für Bauernfamilien im Sahel

Über 80% der Bevölkerung im afrikanischen Sahel  sind von den eigenen landwirtschaftlichen Erträgen abhängig und leiden zunehmend unter der Degradation der Böden sowie fortschreitenden Wüstenbildung.

Die Regeneration von ausgelaugten landwirtschaftlichen Flächen, die Arbeit gegen Erosion der Böden und der Schutz von neu wachsenden Bäumen vor Tierverbiss und Abholzung schaffen bessere Lebensgrundlagen. Energieeffiziente Kochstellen erhöhen die Lebensqualität und alternative Einkommensquellen bieten neue Perspektiven.

Die einheimischen Fachleute unserer lokalen Partnerorganisationen ermöglichen durch Ausbildung und Begleitung eine nachhaltige Bewirtschaftung des Landes und eine bessere Zukunft für die Bauernfamilien.

Über 19 Jahre wirkungsvolle Zusammenarbeit

newTree wurde 2001 als gemeinnütziger Verein durch die Biologin Franziska Kaguembèga-Müller und weitere Personen ins Leben gerufen. Seit 2001 sind wir in Benin aktiv, seit 2003 in Burkina Faso. Weitere Aktivitäten in Mali (2009-2010) und Eritrea (2006-2012) wurden inzwischen eingestellt. Seit 2005 trägt newTree das ZEWO-Gütesiegel.

Wir haben bisher über 100’000 Menschen in über 522 Dörfern unterstützt und folgendes erreicht:

  • Einzäunung von 351 Parzellen mit einer Fläche von 1086 Hektaren und über eine Million neu gewachsenen Bäumen
  • 30’608 Hektaren von 12’996 Bauernfamilien nachhaltig bewirtschaftetes Land
  • Herstellung von ca. 177’481 energieeffizienten Kochstellen von 80’653 Frauen gebaut
  • Herstellung von ca. 5’180 kg Reinhonig und 500’000 Heuballen als zusätzliche Einkommensquelle